Berichte 2013
 
 
15.12.2013
Internationales Turnier in Landau für unsere Judoka
ein voller Erfolg


Am 15.12. fand der 10. Internationale Zwing-Cup in Landau, mit Judoka aus Österreich, Belgien, Frankreich, Luxemburg und dem gesamten Bundesgebiet statt. Mit Jaqueline Bante, Mareike Nödler und Eric Sohns schickte auch der SV Blau-Weiß Wellerode e.V. drei Judoka an den Start.
Mareike musste als erste kämpfen. In einer starken Gruppe konnte sie sich über einen sehr guten 5. Platz bis 57 Kg freuen.
Jaqueline, nach 4 jähriger Wettkampfpause sichtlich nervös, zeigte in der international am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 70 Kg eine top Leistung. Sie kämpfte sich vor bis ins Halbfinale. In diesem stand ihr nun die amtierende französische Meisterin gegenüber und Jaqueline verlor diesen Kampf leider unglücklich. Das bedeutete einen sehr guten 3. Platz.
Eric Sohns zeigte bis 100 Kg, dass auch er Judo nicht verlernt hat. Am Ende der Wettkämpfe konnte auch Eric sich über einen starken 3. Platz freuen. 3 Starter, 3 Platzierungen bei einem internationalen Turnier ist eine super Leistung.
Euer Trainer ist mächtig stolz auf euch.

 
06.12.2013
Welleröder Judoka bestehen Gürtelprüfung

Am 06.12. fand in Wellerode die Kyu-Prüfung für 15 Judoka des SV Blau-Weiß Wellerode statt. Katharina Hesse, Luke Lohs, Johannes Reckert, Julien Bante, Robert Schröter, Janne Ochs und Benedikt Keßler zeigten ihr Prüfungsprogramm als erstes. Nach dem die anfängliche Nervosität überstanden war, überzeugten alle mit einer gute Leistung und bestanden die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel. Bei der Prüfung zum gelben Gürtel hat Aaron Bruhns sein Können unter Beweis gestellt und darf nun den gelben Gürtel tragen. Felicia Schachtschneider und Thorsten Faßhauer konnten bei ihrer Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel überzeugen. Den grünen Gürtel nach bestandener Prüfung tragen nun Eric Sohns und Burkhard Nödler. Selina Schwarz und Frank Breitbart können sich, nach überzeugender Leistung, nun mit dem blauen Gürtel schmücken. Zum guten Schluss musste Jan Breitbart vor die  Prüfungskommission, bestehend aus Erich Hölzer, 6. Dan, und Marco Brückner, 1. Dan, treten. Jan überzeugte durch eine gute Leistung und darf nun den braunen Gürtel, den letzten Schülergrad tragen.
Wir gratulieren allen Prüflingen zur bestandenen Gürtelprüfung.


 
30.11.2013
Erich Hölzer und Selina Schwarz geben Trainingseinheit in Trutnov!

Vom Freitag bis Sonntag waren Erich und Selina mit einer Delegation aus Lohfelden in Trutnov zum 60 jährigem Jubiläum des dortigen Judoverein. Am Freitag gaben Erich, 6.Dan, und Selina, 2.Kyu, eine Trainingseinheit. Auf der Matte waren mehr als 30 Kinder und Erich zeigte mit Selina seine Spezialtechnik Seoi-nage. Mit sehr großem Interesse trainierten und übten die tschechischen Judoka die gezeigte Technik mit vielen Varianten. Am Samstag fand dann das große Jubiläumstunier statt und im Anschluss wurde die Delegation zum Essen eingeladen.
Dort wurde vereinbart, daß Erich und Marco im Frühjahr einen Judo-Workshop in Trutnov über mehrere Trainingseinheiten abhalten.
Interessierte Judoka des SV Blau-Weiß Wellerode e.V. und der
Judo-AG der Söhre-Schule sind dazu natürlich eingeladen. Des weiteren plant der SV Blau-Weiß, die trutnover Judoka zum Söhrecup im September 2014 einzuladen. Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück zurück in die Heimat.

 
28.09.2013
 
2-mal Silber in Herborn
 
Am vergangenen Samstag fand in Herborn der stark besetzte 18. Bärenpokal mit Judoka aus Holland, Kroatien und Deutschland statt. Mit Selina Schwarz und Julia Schröter hatte auch der SV Blau-Weiß Wellerode 2 heiße Eisen im Feuer.
In der U15 startete Selina bis 44 kg und konnte sich in ihrer neuen Gewichtsklasse etablieren. Selina in der Vorrunde stark kämpfend, musste sich nur im Finale einem blau Gurt, nach hartem Kampf geschlagen geben. Und sicherte sich die Silbermedaille.
 
 
In der U18 bis 48 Kg ging Julia, nach 2 jähriger Judo Abstinenz und erst sechs Wochen Training an den Start. Wie Selina konnte auch Julia erst im Finale, von einem starken grün Gurt gestoppt werden, und erkämpfte sich ebenfalls die Silbermedaille.
 
 
Euer Trainer ist stolz auf euch, macht weiter so.




           
 
 
 
14.09.2013
Judoka erfolgreich beim Welleröder Söhrecup 2013
Am vergangenen Samstag fand in Wellerode der 8. Söhrecup des SV Blau-Weiß Wellerode statt. Judoka aus Hessen und Nordrhein-Westfahlen nahmen teil. Von unseren Kämpfern in der U12 konnte sich Felicia Schachtschneider in ihrer Gewichtsklasse souverän den ersten Platz sichern.
Janne Ochs, Aaron Bruhns und Tobias Schneider, die ihr erstes Turnier bestritten, erkämpften sich jeweils eine Bronze Medaille in ihrer Gewichtsgruppe.
In der U15 konnte sich Selina Schwarz, in ihrer neuen Gewichtsklasse bis 44 Kg, gegen ihre Angstgegnerin behaupten. Sie erkämpfte sich den ersten Platz. Maximilian Ludwig, ebenfalls in der U15, belegte nicht nur den ersten Platz in seiner Gewichtsklasse +66 Kg. Er überzeugte mit technisch sauberen und vielfältigem Kampfstil und erhielt dadurch den Technikerpokal.

In der Mannschaftswertung erkämpften Felicia, Janne, Aaron, Tobias, Selina und Maximilian den 2. Platz für unseren Verein und lagen damit vor Bushido Vellmar. Den ersten Platz belegten unsere nordrhein-westfälischen Judofreunde aus Datteln.

Ein herzlicher Dank geht in erster Linie an unsere Judoka, die tolle Leistungen beim Turnier erbrachten. Macht weiter so!

Ein weiterer Dank geht im Namen des Vorstandes an alle Helfer, Eltern und das Rote Kreuz. Außerdem bedanken wir uns bei unseren Sponsoren: der Rechtsanwaltskanzlei Weddig, Lohmann-Nödler und der Kassler Sparkasse, sowie bei der Gemeinde Söhrewald für das zur Verfügung stellen der Sporthalle.

 
Bilder in der Galerie
                       
 
 
           
 
 15.06.2013
Festival des Sport

Zusammen mit Bushido Kassel haben wir eine Kampfmatte in der Hessenkampfbahn aufgebaut. Für die Zuschauer und Teilnehmer hat Bushido Kassel Übungen des Ju-Jutsu und wir Techniken des Judo vorgeführt. Groß und Klein haben dabei grundlegende Übungen mitmachen und ausprobieren können. Eine durchweg positive Stimmung der Teilnehmer entschädigte uns für diverse organisatorische Probleme mit den Veranstaltern.
Zwei gemeinsame Vorführungen auf der Bühne an der Drahtbrücke haben wir gut gemeistert und den Zuschauern einen Einblick in unsere Sportarten geben können.

Vielen Dank noch mal an unsere Freunde von Bushido Kassel, es war ein tolles Wochenende.
             
 
14.06.2013
 
Olympic Day

An dem Freitag hat der Landessportbund im Zuge des Festivals des Sport einen Olympic Day veranstaltet. In der Hessenkampfbahn haben Marco, Tobias und Frank dafür eine Matte aufgebaut, um Kindern und Erwachsenen unseren Sport anschaulich näher zu bringen. Unterstützung dabei erhielten wir von Nadja Bazynski, Szaundra Diedrich und Maike Ziech, drei Frauen vom deutschen Judo-Olympia Kader. Bei schönstem Wetter haben wir den Teilnehmern grundlegende Fallübungen und Judowürfe beigebracht. Die Resonanz der Teilnehmer war sehr gut und wir hoffen bei dem ein oder anderen Teilnehmer, dass das Interesse an Judo geweckt werden konnte.
 
 
26.05.2013 Edelmetall für Selina bei der Süd-West-Deutschen-Meisterschaft!

Durch ihren dritten Platz bei der hessischen Meisterschaft hatte sich Selina für
die Süd-West-Deutschen-Meisterschaften in Heusweiler qualifiziert. Um ihr die mögliche beste Ausgangsposition zu schaffen, sind wir bereits einen Tag vor Wettkampfbeginn angereist. Nach dem einchecken im Hotel haben wir noch
einen Abstecher zum Italiener gemacht, um uns für den nächsten Tag zu
stärken.

Nach dem Frühstück ging es dann in die Halle. Beim Vorwiegen hatte Selina noch hundert Gramm zu viel, das hieß nochmal Gewicht machen! Beim offiziellen Wiegen hatte sie schon mal den Kampf gegen die Waage gewonnen.

Bei den Süd-West-Deutschen treten die vier erst Platzierten der
Landesverbände aus Hessen, dem Rheinland, der Pfalz und dem Saarland an. Somit hatte Selina 16 Gegnerinnen auf der Liste stehen. Im 1/8 Finale musste sie gegen die Siegerin aus dem Rheinland antreten. Etwas nervös aber motiviert ging sie auf die Matte, stellte sich ihre Gegnerin zurecht und setzte einen schönen Uchi-mata an, der mit Wazari, einem halben Punkt belohnt wurde. Jetzt griff ihre Gegnerin an und Selina konterte sie, Ippon und der Einzug ins ¼ Finale. Dort traf sie auf die Silbermedaillen Gewinnerin aus der Pfalz. Auch dort setzte sie ihren neu erlernten Uchi-mata an und konnte ihre Gegnerin somit in den Boden zwingen. Hier hielt sie ihre Kontrahentin 25 Sekunden auf dem Rücken fest und zog somit in Halbfinale ein.

Im Halbfinale stand ihr die Hessenmeisterin und neue Süd-West-Deutsche
Meisterin gegenüber. Leider musste sich Selina ihr nach gutem Kampf geschlagen geben, Finale verpasst. Im kleinen Finale stand ihr die Landesmeisterin aus dem Saarland gegenüber. Selina musste starken Angriffen abwehren, doch einen Seoi-Nage Angriff ihre Gegnerin nutzte Selina
und drehte sich gegen ihren Wurf und schoss sie mit einem Eri-o-soto-gari ab.

Bronze bei der Süd-West-Deutschenmeisterschaft. Wir sind stolz auf dich.





           


 
04.05.2013
           
 
Bronze auf der Hessenmeisterschaft für Maxi und Selina!

Bei der Hessischen Einzelmeisterschaft der U 15 am vergangenen Wochenende in Rüsselsheim schlugen sich unsere Judoka Selina Schwarz und Maximilian Ludwig mit Erfolg durch ein starkes Teilnehmerfeld.

Selina bestritt eine starke Vorrunde und stand als Poolsiegerin im Halbfinale. Im Halbfinale konnte sie bedingt einer Verletzung, die sie sich im zweiten Kampf zugezogen hatte, nicht mehr ihr ganzes Potential ausschöpfen und nach langer Beratung mit ihrem Trainer ließ sie diesen Kampf auch locker angehen. Um die Teilnahme an der Süd-West- Deutsche Meisterschaft, die sie durch das Erreichen des Halbfinales und den Gewinn der Bronzemedaille bereits in der Tasche hatte, nicht durch eine Verschlimmerung ihrer Verletzung zu gefährden, schlug sie auf Anraten ihres Trainers im Boden ab. Eine Bronzemedaille für Selina, die eine beachtliche Leistung ist.

Maximilian hatte das Pech, im ersten Kampf gleich gegen den amtierenden und neuen Hessenmeister antreten zu müssen. Ihm konnte er bis kurz vor Schluss Paroli bieten, aber dann einen starken Angriff nicht abwehren und verlor durch Ippon. Das Problem ist, wenn man den ersten Kampf verliert in einem 16er Feld, dass man sich dann durch die komplette Trostrunde kämpfen muss. Maximilian ließ sich aber nicht entmutigen und kämpfte sich mit vorzeitigen Siegen bis ins kleine Finale durch. Auch im kleinen Finale um Platz 3 machte Maximilian mit seinem Gegner, einem Blau- Gurt, kurzen Prozess. Er zwang ihn nach wenigen Sekunden zu Boden wo er ihn ab gehebelt hat. Bronze mit der Gewissheit, das es auch Silber hätte seien können, wenn die Auslosung einen anderen Pool für ihn vorgesehen hätte.

Wir sind so stolz auf euch und drücken euch für die Süd-West- Deutsche Meisterschaft am 25. und 26.05 in Heusweiler im Saarland die Daumen.
20.04.2013 Vier mal Edelmetall aus Maintal mitgenommen

Bei den Maintal-Open am 20. und 21.04 in Maintal-Dörnigheim konnten unsere Judokas wieder viel Edelmetall erkämpfen. Am Samstagmorgen fuhren wir mit dem Bus unseres Vorsitzenden nach Maintal. Mit dabei waren Mareike Nödler, Maximilian Ludwig, Felicia Schachtschneider, Selina Schwarz, Lucas und Jonas Lotzgeselle und als Betreuer Susanne Schachtschneider und Marco Brückner. Am Samstag eröffnete Mareike die Medaillen Flut mit einem starken 3. Platz bei den Frauen. Felicia erkämpfte sich in der Altersklasse U11 eine Silbermedaille.
Dann ging es für die Jungs ran an ihr erstes Turnier in der U17. Maximilian war hochmotiviert und erkämpfte sich durch vorzeitige Siege die Goldmedaille. Lucas konnte nur im Halbfinale gestoppt werden und erkämpfte sich Bronze sein Bruder Jonas erkämpfte sich einen 5. Platz.

Last but not least ging Selina in der U14 auf die Matte. Sie konnte nach vorzeitigen Siegen nur im Finale durch eine Unachtsamkeit kurz vor Schluss gestoppt werden und erkämpfte sich eine verdiente Silbermedaille.

 

Nach dem einchecken in der Jugendherberge wurde der Erfolg beim Italiener in Sachsenhausen mit einem guten Essen gefeiert. Dann wieder zurück in die Herberge, denn am nächsten Tag musste wieder gekämpft werden. Nach einer unruhigen Nacht aber gutem Frühstück ging es wieder in die Judohalle. Wieder machte Mareike den Anfang diesmal in der Altersklasse U21. Dort konnte sie sich die Silbermedaille erkämpfen. Felicia diesmal in der U12 startend, wieder- holte ihren 2. Platz vom Vortag. In der U15 wurde Maximilian durch eine fragwürdige Kampfrichterentscheidung im Finale um eine Goldmedaille gebracht so blieb ihm ein starker 2. Platz. Lucas und Jonas erkämpften sich in derselben Altersklasse jeweils den 3. Platz. Selina ging am Sonntag nicht mehr an den Start. Ein Wochenende was viel Spaß gemacht hat und von Erfolg gekrönt wurde. 1 x Gold, 5 x Silber und 4 x Bronze! Macht weiter so und trainiert fleißig, damit wir so Wochenenden wiederholen können.

06.04.2013 Starke Leistung beim internationalen Osterpokal

Am letzten Samstag startete der SV Blau-Weiß Wellerode mit sieben Judoka beim 22. Internationalen Osterpokal in Schmalkalden (Thüringen).

Es waren 25 Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland mit knapp 200 Judoka am Start.

In der U15 gingen Selina Schwarz, Maximilian Ludwig sowie Jonas und Lucas Lotzgeselle auf die Judomatte.

Selina, Jonas und Lucas konnten ihre Vorrunden Kämpfe gewinnen! Leider mussten alle drei im Halbfinale eine Niederlage einstecken. Im kleinen Finale um Platz drei gaben die drei nochmal alles und besiegten ihre Gegner jeweils mit Ippon und konnten sich über den dritten Platz freuen.

Maximilian musste im Finale gegen einen orange-grün Gurt ran, der auch noch mindestens 20 Kg schwerer war wie er. Mit viel Respekt vor seinem Gegner ging er auf die Matte. Wie mit seinem Trainer besprochen, bewegte er seinen Gegner erst mal über die Matte und griff mit vielen Fußtechniken an. Nach ca. einer Minute setzte Maximilian seine Spezialtechnik Yoko-tomoe-nage an, für den er einen Yuko erhielt im Boden drehte er seinen Gegner dann in einen Haltegriff, aus dem dieser sich nicht mehr befreien konnte. Gold für Maximilian.

Mareike Nödler, Tobias Wollenhaupt und Eric Sohns gingen in der U21 an den Start. Eric konnte sich nach fünfjähriger Wettkampfpause über einen 3. Platz freuen. Tobias der eine dreijährige Wettkampfpause eingelegt hat, konnte wie Mareike erst im Finale gestoppt werden und erkämpften sich somit einen hervorragenden 2. Platz.

 

In der Mannschaftswertung konnte sich der SV Blau-Weiß Wellerode e.V. über einen starken 5. Platz freuen. Klasse Leistung Platz 5 von 27!

 10.03.2013 Erfolgreicher Saisonstart für Selina in Pfungstadt

Beim sehr stark besetzten Bundesoffenen Geisha-Turnier in Pfungstadt am 10.03.2013 mit Kämpferinnen aus 5 Bundesländern, ging Selina Schwarz für uns auf die Matte. Da dieses Turnier als Ranglisten-Turnier für den Bezirkskader gewertet wird, war Selina hochmotiviert. In der stärksten Gewichtsklasse startend, stand Selina eine schwere Aufgabe bevor! In der ersten Runde hatte Selina ein Freilos. Im Viertelfinale lief alles nach Plan, nach ca. 30 Sekunden konnte Selina ihre Gegnerin zu Boden bringen. Dort setzte sie einen Armhebel an, der ihre Gegnerin zur Aufgabe zwang. Im Semifinale stand Selina ein grün Gurt von Kim-Chi Wiesbaden gegenüber. Selina stark kämpfend und um eine Wertung bemüht, konnte aber bis zum Ende der Kampfzeit wie ihre Gegnerin keine Wertung erzielen. Somit ging es in den golden Score. Dort konnte auch keine der beiden Kämpferinnen eine Wertung erzielen, so dass es zum Kampfrichter-entscheid kam, der allen umstehenden Betreuern und Kämpfern unverständlicher weiße mit 1:2 gegen Selina endschieden wurde. So sind eben Kampfrichterentscheide, „subjektiv“! Damit hatte Selina das Finale verpasst und musste dann nochmal im kleinen Finale um Platz 3 ran.
Enttäuscht, dass das Semifinale so suboptimal für sie lief, gab Selina angespornt durch ihren Trainer im kleinen Finale nochmal alles. Ihre aggressiv kämpfende Gegnerin hielt Selina wie von ihrem Trainer gesagt, erst einmal auf Abstand.Gegen Mitte der Kampfzeit nutze Selina einen Angriff ihrer Gegnerin aus und warf sie mit einem O-goshi links voll auf den Rücken. Ippon! Ein verdienter und wertvoller 3. Platz!            
03.03.2013 Top Leistung in Wolfsanger

Bei dem Bezirksbesten-Turnier der U 12 in Wolfsanger am 03.März überzeugten Felicia Schachtschneider und Lino Schader.

Felicia wieder in ihrer angestammten Gewichtsklasse kämpfend, wetzte die Scharte von Petersberg mit Bravur aus.

Im ersten Kampf zeigte sie nach nur 10 Sekunden eine O-soto-gari, mit dem sie ihrer Gegnerin voll auf den Rücken warf und dafür Ippon bekam. Im Halbfinale setzte sie wieder ihren O-soto-gari an, konnte ihre Gegnerin aber nur auf die Seite werfen, wofür sie einen Yuko erhielt. Im Boden angekommen dreht Felicia ihre Gegnerin dann auf den Rücken und hielt sie dort 25 Sekunden fest. Ippon! Das Finale wurde von Felicia dominiert. Bis zur Hälfte der Kampfzeit wurde aber keine Wertung erzielt, dann drehte sich Felicia in O-goshi ein und warf ihre Gegnerin auf die Seite. Yuko. Jetzt kämpfte Felicia taktisch klug und rettete den Vorsprung über die Kampfzeit, 1.Platz und somit beste vom Bezirk!

 

Lino zeigte in seinen vorkämpfen eine super Leistung und gewann seine Kämpfe vorzeitig. Im Finale musste er gegen den Hessenmeister und Sieger des letztjährigen Söhrecups antreten. Bis zur Mitte des Kampfes konnte Lino dagegen halten. Der körperlichen Überlegenheit seines Gegners war Lino dann doch nicht gewachsen und lief in einen Hüftwurf des Gegners und fiel auf den Rücken. Ein 2. Platz der aller ehren Wert ist.

 

Judoka wieder auf Erfolgskurs

Lucas ging bis 46 Kg an den Start. Im Viertelfinale musste Lucas gegen einen Orangegurt antreten, den er nach nur 10 Sek. mit einem technisch perfekten De-Ashi-Barai, einem Fußfeger mit Ippon von der Matte fegte. Im Halbfinale setzte Lucas wieder seinen Fußfeger an und erhielt einen Yuko ging im Boden gleich in einen Haltegriff über, in der er sein Gegner Aufgabe gezwungen hat.

Das Finale war nach 40 Sek. beendet, Lucas nutzte einen schwachen Angriff seines gegenüber und konterte ihn nach hinten weg. Lucas benötigte für seinen 1. Platz gerade mal 65 Sek.!

Jonas bis 55 Kg, tat es seinem Bruder im Viertelfinale gleich und schoss seinen Gegner nach 10 Sek. mit Harai-goshi einem Hüftfeger ab. Das Halbfinale gestaltete sich etwas schwieriger, nach dem er seinen Gegner in die Bodenlage gebracht hatte, drehte er seinen Gegner mit einer erst kürzlich erlernten Technik in einen Haltegriff, aus dem sich sein Gegner nach 24 Sek. befreien konnte, ärgerlich aber nicht zu ändern, ging Jonas aber gleich in einen Hebel über und hebelte seinen Gegner ab. Im Finale musste Jonas gegen den letztjährigen Bayrischen Meister antreten. Ihm konnte er bis kurz vor Schluss Paroli bieten, musste sich dann aber im Boden einem Hebel seines Gegners geschlagen geben.

Maximilian zeigte in der Gewichtsklasse + 66 Kg in seinem Halbfinale wie schön Judo sein kann. Mit seinen ersten Angriff, einem Fußfeger, konnte sich Max einen Yuko sichern. Die nächst Technik die Max angesetzt hat, ein Harai-goshi, wurde mit Waza-ari bewertet. Haushoch führend ließ Max dann nochmal Hoffnung für sein Gegenüber aufkeimen, nach dem er ihn gekontert hatte und Yuko dafür erhielt. Aber dann machte Max kurzen Prozess und setzte seine Spezialtechnik Tomoe-nage einen Kopfwurf an und beförderte seinen Gegner voll auf den Rücken. Das Finale lief für Max er suboptimal. Sein Gegner, einen Kopfgrößer wie er, konnte Max nach ca. der Hälfte der Kampfzeit mit Waza-ari werfen. Danach setzte Max alles auf eine Karte und Griff seinen Gegner ständig an, leider ohne bewertbare Techniken. Eine halbe Minute vor Schluss meinte sein Gegner nicht mehr greifen zu müssen und vor Max weg zulaufen, um seinen Angriffen aus dem Wege zu gehen. Dies wurde dann zu Recht von den Kampfrichtern mit Hansoku-make bestraft, was die Disqualifikation seines Gegners bedeutete und somit Max den ersten Platz bescherte.
           

 

23.02.2013

 

Rauschenbergturnier in Petersberg

Am letzten Samstag ging Felicia Schachtschneider für uns in Petersberg beim traditionellen Rauschenberg-Turnier an den Start, leider hatte sie an der Waage schon die erste Niederlage einstecken müssen, wegen 300 g musste sie in der nächst höheren Gewichtsklasse starten. Im ersten Kampf verlor Feli nach hartem Kampf mit Yuko und musste sich somit durch die Trostrunde Kämpfen. Im zweiten Kampf ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und zwang sie in den Boden wo Feli sie 25 Sekunden fest hielt. Der Einzug ins kleine Finale ging über viel Kampf, Feli konnte sich mit zwei Yuko gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Im kleinen Finale um Platz drei wurde Feli leider in Führung liegend kurz vor Ende Weggekontert. Platz 5 ein Super Erfolg für die Gewichtklasse.          

                       

 

 



 
  Homepage 53812 Besucher Stand 24.01.2016  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=